Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

1973, Pinochet-Putsch in Chile: Wie BND und Stasi mitmischten

Dirk Liesemer
Autor und Journalist
Zum picker-Profil
Dirk LiesemerSamstag, 09.09.2023

Es ist 50 Jahre her, dass in Chile das Militär unter General Augusto Pinochet gegen die demokratisch gewählte linke Regierung von Salvador Allende putschte. Im Zuge der Bombardierungen des Präsidentenpalastes La Moneda nahm sich Allende an jenem 11. September 1973 das Leben, während Pinochet rasch begann, die Demokratie abzuwickeln, eine brutale Militärdiktatur zu errichten und Tausende von Menschen zu foltern und zu ermorden. 

Schon bald wurde bekannt, dass der US-Geheimdienst CIA in den Staatsstreich verwickelt war. Wie sehr auch der BND seine Finger im Spiel hatte, ist bis heute kaum aufgearbeitet. Dass er etwa Waffenlieferungen an die berüchtigte deutsche Sekte in der Colonia Dignidad ermöglichte, zeigt jetzt diese mdr-Dokumentation. Darin präsentieren die Journalisten Christian Bergmann und Tom Fugmann bisher unbekannte Dokumente. Offenbar wurden diese Waffen weitergereicht, um beim Putsch eingesetzt werden zu können. Wie umfangreich die Lieferungen waren und um welche Waffen es sich genau handelte, bleibt leider offen.

Dafür zeigt die Doku, dass die Stasi ausnahmsweise mal eine gute Rolle spielte: Sie rettete Carlos Altamirano, der bis zum Putsch Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles war. Wie das gelingen konnte, erzählt der damalige Stasi-Major Rudolf Herz erstmals im deutschen Fernsehen.

Dass Altamirano von der westdeutschen Botschaft Hilfe erhalten hätte, dafür spricht rein gar nichts – ganz im Gegenteil. Ohnehin kann man nicht fassen, was im Film so alles über die deutsche Diplomatie ausgebreitet wird. Der christsoziale Minister Norbert Blüm etwa wurde im eigenen Ministerium hintergangen und von Parteifreunden massiv kritisiert. Blüm hatte sich für die Opfer eingesetzt und Pinochet bei einem Treffen sehr direkt die Meinung gesagt, was auch dem deutschen Botschafter gar nicht schmeckte. Eine sehenswerte halbstündige Dokumentation, an der offenbar einige Jahre lang gearbeitet worden ist.

(Bei Piqd wurden schon häufiger Beiträge zum Putsch empfohlen: Ich selbst hatte vor wenigen Jahren für die Zeitschrift MARE ein Interview mit dem in Chile aufgewachsenen Ulli Simon geführt, dessen Vater auf einem der Folterschiffe vor Valparariso landete und nur knapp überlebte – hier zum Piq.)

1973, Pinochet-Putsch in Chile: Wie BND und Stasi mitmischten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 4
  1. Lutz Müller
    Lutz Müller · vor 9 Monaten · bearbeitet vor 9 Monaten

    Die ARD sendete eine neue Doku "Kinder des Exils" - eine Gemeinschaftsproduktion von zeitzeugen.tv mit dem rbb, unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung.
    Es sind die Nachfahren der Verfolgten, die jetzt erwachsen sind und einen Großteil ihres Lebens im Exil in der Alt-BRD und der DDR verbrachten. In ihre alte Heimat zurückgekehrt, war sie ihnen fremd, teilweise wurden sie verfemt. Noch heute sind - ich konnte es kaum glauben - 40 Prozent der Chilenen Anhänger Pinochets . Einige Exilkinder trieb das in eine zweite Emigration.
    Weitere Infos gibt es auf https://programm.ard.d...
    und das Video (bis 11.09.2024) hier:
    https://www.ardmediath...

    Am 11. September vor 50 Jahren war ich auf einem Vorbereitungskurs fürs Studium in einem Camp in Thüringen. Die Nachricht vom Putsch schockierte uns alle. Am späten Nachmittag, als vieles noch nicht klar war, kam unsere Seminargruppe zusammen. Ein Kommilitone hatte seine Gitarre dabei, stimmte "Here's to you Nicola and Bart" und natürlich "Venceremos" an. Das gesamte Repertoire habe ich nicht mehr parat, aber an den emotionalen Abend erinnere ich mich bis heute.

    Danke für den Piq, ich fand es schwach, dass es im Primetime-TV nichts gab (wohl aber einen Spielfilm mit der Story eines der WTC-Attentäter).

  2. Thomas Wahl
    Thomas Wahl · vor 9 Monaten

    Man findet in fast allen Zeitschriften Kommentare (leider manche hinter der Schranke):

    https://www.economist....

    https://www.nzz.ch/int...

    https://www.faz.net/ak...

    https://www.fr.de/kult...

  3. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 9 Monaten

    Achim Engelberg hat hier im Kanal auch eine dreiteilige Doku-Reihe von arte zum Putsch empfohlen und verweist zusätzlich auf einen Beitrag der BBC, eine historische Doku, die während des Staatsstreichs gedreht wurde https://www.piqd.de/ze...

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor 9 Monaten

      Danke für die Vernetzung der beiden piqs. Diesmal schaffte ich es, da ich auf Recherche bin, nicht. Neben dem alten Dreiteiler gibt es den aktuellen Film mit letzten Zeitzeugen in meinem piq.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.