Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Nachrichtenredaktionen müssen sich die Zeit nehmen, um ihre Auswahlkriterien zu reflektieren

Christoph Zensen
Informationswissenschaft, Medieninformatik, Produktmanagement

#ViewFromSomewhere #MovementJournalism

Zum User-Profil
Christoph ZensenFreitag, 14.08.2020

Der gepiqte Artikel ist schon 5 Jahre alt. Aber er hat an Aktualität nichts verloren, da sich die Debatte um Objektivität und Neutralität in den Nachrichtenmedien kaum einen Fußbreit voranbewegt hat. Ich will nicht sagen, dass die breite Debatte der vergangenen 2 Monate, die vor allem aus den USA nach Deutschland rübergeschwappt ist, nichts verändert hat. Aber die Beharrungskräfte sind einfach sehr groß.

Wo bleibt die Hoffnung, dass sich etwas ändern könnte?

Rita Vock (@RVock) ist für mich eine Hoffnungsträgerin. Denn, wie in dem Piq deutlich wird, hat sie die richtige Einstellung für die Reform. Und sie arbeitet mal einfach als Redakteurin bei den DLF Nachrichten.

Der Wandel wird von Innen kommen. Die Konflikte in der Redaktionen werden immer lauter und immer öffentlicher ausgetragen.

Ich hoffe, dass Rita Vock jemand sein kann, der die DLF-Redaktion in eine neue Zeit führen kann.

Hier ihr volles Zitat aus dem Text, das ich so sehr feiere:

In der journalistischen Berichterstattung vernachlässigen wir systematisch bestimmte Nachrichten und Themen. Viel ist in letzter Zeit darüber geschrieben worden, dass die Medien zu wenig Positives, zu wenig Konstruktives berichten. Das stimmt, aber es beschreibt nur einen von mehreren blinden Flecken. Systematisch vernachlässigt wird auch das Dauerhafte, Langfristige. Ebenso das Komplizierte, Unübersichtliche und Zahlenlastige. Vernachlässigt werden auch gesellschaftliche Gruppen, die sich nicht erfolgreich als Lobby organisieren.

Die Kriterien, nach denen wir entscheiden, ob eine Nachricht wichtig ist, werden nur selten explizit verhandelt. Dies sollte sich ändern. Die berühmten Nachrichtenfaktoren (Neuigkeit, Überraschung, Nähe u.s.w.) haben viele Redakteure irgendwo im Hinterkopf. Sie sind aber keine Naturgesetze, sondern wir können und müssen darüber diskutieren: Nach welchen Kriterien entscheiden wir über Relevanz? Nachrichtenredaktionen haben zwar oft schlicht keine Zeit, ihre Entscheidungen zu reflektieren, denn nach der Sendung ist immer wieder kurz vor der Sendung. Es ist aber zu wichtig, um es einfach sein zu lassen: Immer wieder darüber zu sprechen, warum wir etwas wichtig finden und anderes nicht.

Nachrichtenredaktionen müssen sich die Zeit nehmen, um ihre Auswahlkriterien zu reflektieren

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 2
  1. Dominik Lenné
    Dominik Lenné · vor fast 4 Jahre

    Als hätte jemand meine Gedanken seit 30 Jahren gelesen...

  2. Christoph Zensen
    Christoph Zensen · vor fast 4 Jahre

    Rita Vock koordiniert außerdem die Zusammenarbeit zwischen den DLF-Nachrichten und der Initiative Nachrichtenaufklärung: http://www.derblindefl...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.