Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

"Jetzt sind wir alle Sowjets"

Rico Grimm
Journalist

Ich schreibe „Cleantech Ing.“, einen Newsletter, über Technologien, die wir brauchen werden, um die Klimakrise zu lösen.

Zum picker-Profil
Rico GrimmFreitag, 05.07.2024

Dieser Text bürstet komplett gegen den Strich. Einige von euch, die ihn lesen werden, werden ihn nicht gut finden, mehr noch, sie werden denken, ob ich mich jetzt auch langsam, aber sicher auf den Weg so vieler Journalisten mache und weit rechts abbiege.

Denn der Historiker Niall Ferguson vergleicht in dieser Analyse die USA mit der Sowjetunion und findet viele Parallelen. Angefangen mit einer völlig entkoppelten und überalterten Führungsklasse, hohen Schulden und etwas, was er eine "bogus ideology" nennt und damit all das meint, was heutzutage als "woke" bezeichnet wird.

Ich empfehle diesen Text gerade weil er so sehr zum Widerspruch anregt. Als ich ihn gelesen hatte, kam ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Entweder zustimmend oder ablehnend.

Am Ende war ich um einen Interpretationsrahmen für diese unübersichtliche Welt reicher: Im neuen Kalten Krieg zwischen den USA und China spielen die USA die Rolle des zerfallenden Imperiums.

Ob der stimmt? Weiß ich nicht. Aber ein Realitätscheck ist es allemal.

"Jetzt sind wir alle Sowjets"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 2
  1. Thomas Wahl
    Thomas Wahl · vor 7 Tagen

    Es lohnt sich über solche Ähnlichkeiten nachzudenken. Verfallsprozesse erzeugen sicher vergleichbare Phänomene. Aber es gibt eben auch Unterschiede. Z.B. dass man offen über die Probleme reden und schreiben kann. Das sich neue Bewegungen zusammenfinden, die zu Alternativen werden. Sie müßten nur viel realistischer werden …..

  2. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 8 Tagen

    Das wir in der sowjetischen Phase der USA sind, glaube ich auch. Dass das nicht neu ist, weiß ja auch Ferguson, was ja gleich im ersten Satz deutlich wird.

    Oder sollten wir gerade beim Vergleich besser schreiben einer sowjetischen Phase?

    Imperien zerfallen nicht so schnell: Alle Kriege nach der offiziellen Auflösung der Sowjetunion 1991 gehören zu den sowjetischen Zerfalls- und Aufteilungskriegen - von Transnistrien (1992) bis zum Krieg in und um die Ukraine.

    Mehr dazu hier: https://forum.eu/liter...

    Christoph Hein:
    Der Zusammenbruch großer Reiche kann Jahrhunderte prägen. Der Zerfall des Römischen Reiches reichte laut Umberto Eco bis ins österreichische Kaiserreich des 19. Jahrhunderts. Das heutige Russland definiert sich über den Verlust der Sowjetunion als Weltmacht. Aus altem Großmachtdenken hat Putin diesen fürchterlichen Krieg gegen die Ukraine begonnen…

    … der uns lange beschäftigen wird?

    Die Massaker aufzuarbeiten, wird Jahrzehnte dauern. Wann und wie immer dieser Krieg zu Ende geht, in den Köpfen, in der Erinnerung, wird er bleiben.

    Sollten die USA zerfallen, Bürgerkriegsszenarien gibt es ja genug, wird das noch im 22. Jahrhundert zu spüren sein.

    Allerdings ist der Vergleich mit dem Kalten Krieg für mich wenig überzeugend.

    Erstens leben wir in einer multipolaren Welt, wo die "Dritte Welt" des Kalten Krieges gestern heute bedeutend stärker ist.

    Zweitens hat China nicht die gleiche Anziehungskraft wie nach dem Zweiten Weltkrieg die USA.

    Drittens sind die zahlreichen Kriege heute nicht wie die heißen Kriege des Kalten Krieges über Jahrzehnte verteilt, sondern werden parallel ausgetragen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.