Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Rave-Ästhetik für die Resterampe

Fabian Peltsch
Musikjournalist

Fabian Peltsch lebt und arbeitet in Peking und Berlin und schreibt regelmäßig für Rolling Stone, Musikexpress, Mint, China Table, RADII, Fluter und die Berliner Morgenpost. Er interessiert sich vor allem für globale Popkultur-Perspektiven jenseits von World-Music-Klischees.

Zum Kurator'innen-Profil
Fabian PeltschDonnerstag, 04.05.2023
Techno ist trendy, die Kids wollen dancen – und dabei im richtigen Look ballern, selbst wenn dabei alle aussehen, als kämen sie gerade aus demselben BDSM-Dungeon.

Mit diesen Worten beschreibt Groove-Autor Christoph Benkeser einen Trend, der gerade auch auf TikTok und Instagram um sich greift: Rave-Style von Mode-Labels wie Nakt, die Outfits für "Berliner Clubs und das Berghain" liefern, "Prêt-à-Raver-Fashion" aus Lack und Leder, die die gegenwärtige ästhetische und auch musikalische Vision von Techno nachhaltig beeinflusst

Die Vereinnahmung von Techno in der Fashion-Welt ist dabei nicht neu: Von Balenciaga bis Prada haben in der Vergangenheit fast alle Luxusmodemarken den Club als Inspirationsquelle entdeckt. Mittlerweile springen aber auch DJs und Produzenten mit eigenen Kollektionen auf den Zug auf, darunter Peggy Gou, die auf Instagram schon seit Jahren das Bild eines markenverliebten Techno-Jet-Sets prägt.

"Techno funktioniert als Trend, weil er in den Zeitgeist passt – irgendwie kinky, auf jeden Fall freizügig und immer für eine Insta-Inszenierung gut", schreibt die Groove. Und verwehrt sich als Szenemagazin doch einer vernichtenden Kritik an dem Reigen der Eitelkeit. Was Realkeeper beim Anblick der TikTok-Raver vor allem umtreibt, sei nämlich vor allem auch die eigene Techno-Vergangenheit und die Wut über deren Vergänglichkeit. 

Dabei wären sie lange genug dabei, um wissen zu können, dass die Ablehnung einer Mode ihre Bestätigung bedeutet.


Rave-Ästhetik für die Resterampe

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kurator'innen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.