Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbie-Film: Keine feministische Revolution, aber so what!

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum picker-Profil
Antje SchruppMittwoch, 09.08.2023

Seit der "Barbie" in den Kinos ist, wird heftig diskutiert, ob der Film von Regisseurin Greta Gerwig nun feministisch sei oder nicht. Die Feministin und Kulturkritikerin Nadia Shehadeh erklärt in diesem Text, warum das eine falsche Frage ist. Ist Barbie zu dünn, zu pink, der Film nicht kapitalismuskritisch genug? Eine merkwürdige Debatte, findet Shehadeh:

Dass es den Film gibt, den viele Menschen weltweit feiern, ist für viele noch hinnehmbar. Dennoch aber bietet sich genau jetzt wieder der Moment an, in dem man Barbie, pinkes Zeug und generell Mädchenkram auf perfide Art und Weise in Frage stellen kann – so, wie man es seit Jahrzehnten eh schon macht. Ganz so, als hätten Personen, die sich für Barbie begeistern, kein Recht auf harmlose und vor allem sinnlose Vergnügungen.

Barbie-Film: Keine feministische Revolution, aber so what!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 3
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 10 Monaten

    stimmt schon. allerdings - so voll die (alte) Barbie-Welle-Reiten - kann man sich das heutzutage als moderne Frau, als Mutter, als Partnerin, wirklich noch leisten?

  2. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 10 Monaten

    Gute journalistische Auseinandersetzung mit der Diskussion um Barbie. Ich habe dazu auch diesen Text von Rebecca Kelber bei Krautreporter gerne gelesen, die detailliert auf das Kalkül von Mattel und anderen eingeht mit Filmen wie diesen ihr Image zu polieren https://krautreporter....
    Trotzdem verteufelt sie das Ganze nicht.

    1. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 10 Monaten · bearbeitet vor 10 Monaten

      Finde es schon erstaunlich, was es begleitend zum Film alles an Medienauftritten gibt. In der GQ-Reihe "10 things (somebody famous) can't live without" wird übertriebener Luxus regelmäßig glorifiziert, vor einigen Wochen war Ryan Gosling als Ken zu Gast und legte einen schrägen Auftritt hin: https://www.youtube.co...
      Um noch einen Auftritt zu ergänzen, den ich sympathisch fand, hier ist jener mit Jeremy Allen White (Shameless, The Bear) https://www.youtube.co...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.